Therapieverfahren

Endoskopische Verfahren:

  • Koloskopische Polyabtragung
  • Koloskopische Submukosadissektion
  • Erweiterung der Engstellen
  • Einbringen von Stents
  • Tumordestruktion mit APC

Operative Verfahren werden in unserem Darmzentrum überwiegend als schonende, minimal-invasive Chirurgie (MIC=Schlüssellochchirurgie) unter Gewährleistung der notwendigen onkologischen Radikalität durchgeführt:

  • Standardisierte Dickdarmkrebs-Operationen (Hemikolektomie rechts und links, Transversumresektionen, Sigmaresektionen)
  • Erweiterte Hemikolektomien bis hin zur Kolektomie
  • Mastdarmkrebs-Operationen:
    Tiefe anteriore Rektumresektion mit totaler Mesorektumexzision und Pouchanlage bei Rektumkarzinom, weniger als 12 cm vom After entfernt
    Anteriore Rektumresektion mit partieller Mesorektumexzision bei Rektumkarzinomen, mehr als 12 cm vom After entfernt
    Abdominoperineale Rektumexstirpation bei in den Sphinkter infiltrierenden Rektumkarzinomen
  • Lokale transanale Tumorabtragung bei Frühstadien
  • Operative Bypass-Verfahren bei irresektablen Tumoren
  • Metastasenchirurgie (Leber, Lunge)
  • Portimplantation zur Chemotherapie
  • Sakrale Nervenstimulation bei Schließmuskelschwäche

Weitere Therapieverfahren:

  • Multimodale Therapiekonzepte
  • Neoadjuvante Therapiekonzepte
  • Chemotherapie, überwiegend ambulant
  • Strahlentherapie
  • Neue Behandlungsmethoden wie z. B. Antiköpertherapie
  • Schmerztherapie

Unterstützende Verfahren:

  • Stomatherapie
  • Medizinische Hilfsmittel
  • Psychoonkologie
  • Komplementärmedizin
  • Seelsorge
  • Selbsthilfegruppen
  • Humangenetik/Palliativmedizin
  • Biofeedback-Therapie