Nabel-/Epigastrische Hernie

Der Nabelbruch stellt die zweithäufigste Bauchhernie dar. Er ist in der Regel leicht durch eine Naht in Lokalanästhesie zu beheben. Bei sehr großen Nabelhernien kann unter Umständen die Implantation eines Netzes notwendig sein. Regelhaft erfolgt der Eingriff ambulant.

Eine Sonderform ist der Nabelbruch des Kleinkindes. In den ersten Lebensjahren bilden sich die meisten Nabelhernien zurück, s dass bis zum fünften Lebensjahr keine Operation erfolgen sollte. Die frühkindliche Nabelhernie ist die einzige Bauchwandhernie, die spontan heilen kann.